Seite auswählen

Liebster Award – wir wurden nominiert

Eigentlich wurden wir sogar schon zum zweiten Mal für den Liebster Award nominiert. Allerdings ist uns das beim ersten Mal irgendwie durchgegangen. Daher gibt es jetzt gleich die doppelte Dosis. Eigentlich mag ich keine Kettenbriefe – mochte ich noch nie. Aber da viele von euch gern auch etwas mehr über uns „persönlich“ erfahren möchten, stellen wir uns den Fragen von Cäsar – mein Leben auf vier Pfoten und Lieblingsviech.

Was ist der „Liebster Award“?

Eigentlich ist der „Liebster Award“ wie gerade schon erwähnt eine Art Kettenbrief unter Bloggern. Das Prinzip ist denkbar einfach: man wird von Bloggern nominiert 10 Fragen zu beantworten und man stellt wiederum 10 Fragen an die selbst ausgewählten Bloggern. Vorteil für euch: ihr lernt neuen Blogs kennen und erfahrt etwas mehr über uns.

Die Regeln:

Nenne den Blogger, der dich nominiert hat. Beantworte die 10 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt. Nominiere weitere Blogger für den „Liebster Award“. Stelle eine neue Liste mit 10 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen. Informiere den Nominierten über die Nominierung Schreibe diese Regeln in deinen Artikel zum Liebster Award, damit die Nominierten wissen, was sie tun müssen.

Ich nominiere:

MEIN WANDERHUND und CLEAN FEEDING. Beide wie ich finde großartige Bloggerinnen mit spannenden Themen, die ihr unbedingt kennen solltet. Ich freue mich sehr auf die Antworten der Beiden.

Diese Fragen hatte CÄSAR – MEIN LEBEN AUF VIER PFOTEN an uns:

Wie seid ihr auf den Hund gekommen?

Das war bei mir ganz klassisch. Ich bin mit Hunden aufgewachsen. Einige Jahre war es mir beruflich nicht möglich, einen Hund zu halten. Doch fast zeitgleich mit meinem Start als Hundephysiotherapeutin zog Tessa bei mir ein. Eigentlich als Pflegehund, aber die Sache war – trotz einiger Herausforderungen – schnell entschieden. Ziemlich genau ein Jahr später kam Snowy zu uns. Ebenfalls als Pflegehund. Mit ihren Handicaps sollte ich sie physiotherapeutisch unterstützen, damit sie dann vermittelt werden kann. Als Snowy am Frankfurter Flughafen aus ihrer Box krabbelte, war es um mein Herz bereits geschehen.

Was war bis jetzt die größte Herausforderung mit eurem 4-Beiner?

Tessa und Snowy vom Katzenfutter fern zu halten.

Tessa & Snowy: in einem unbeobachteten Moment ans Katzenfutter zu kommen.

Wie würdet ihr euren Charakter beschreiben?

Tessa ist ein hoffnungsloser Kontrollfreak und Futterverschlinger. Zuhause ist sie ein Couchpotatoe, draußen ein Rennschwein. Sie freut sich gerne laut und stimmgewaltig – nicht immer zur Freude der Nachbarn.

Snowy: sie teilt sich mit Tessa die Leidenschaft fürs Sofa, draussen mimt sie gerne sie Gehörlose. Sie ist ein großer Menschenfreund, immer gut gelaunt und hungrig. Dabei ist sie allerdings an passionierter Gemüsehasser. Kleinen Kindern klaut sie gern im Vorbeigehen das Essen aus der Hand.

Ich: Ich habe eine große Liebe zu Tieren. Mit Tieren bin ich sehr geduldig, mit Menschen meist weniger. Ich bin recht perfektionistisch, immer voller Ideen und emotional. Ich liebe die frühen Morgenstunden, bin aber ein militanter Morgenmuffel.

Was war das peinlichste was euch unterwegs mit Hund passiert ist?

Tessa & Tina: Da fällt uns spontan gar nix ein. Ausser wenn Snowy mal wieder auf fremden Picknickdecken einfällt und versucht, etwas zu Essen abzustauben.

Snowy: wenn Tina versucht, mich von fremden Picknickdecken wegzuholen. Als wüsste ich nicht, was gut für mich ist.

Sommer oder Winter?

Wir sind allesamt ausgeprägte Sommer- und Sonnenmenschen. Daher gibt es bei uns gern mal Drängeleien um die Plätze auf den Sonnenliegen.

Was bringt euch so richtig auf die Palme?

Rücksichtslose, humorlose und engstirnige Menschen.

Tessa & Snowy: Regen = IGITT!

Kennt ihr diesen Moment wo man voller Stolz platzen könnte? Was war es bei euch?

Ja, vor Stolz bzw. Glück. Das war z.B. als Snowy sich das erste Mal auf dem Rücken wälzen konnte.

Tessa & Snowy: Klar, wenn wir mal wieder unentdeckt ans Katzenfutter kommen.

Wie seid ihr auf das Bloggen gekommen?

Bei mir ist es der Wunsch, den Menschen alles um das Thema Bewegung beim Hund näher zu bringen. Im Internet findet man leider so viel wenig fundierte Infos zu Erkrankungen und Behandlungsmöglichkeiten. Und ich wünsche mir, über das Bloggen die Menschen zu motivieren, selbst mit ihrem Hund aktiv zu werden.

Was wünscht ihr euch für die Zukunft?

Ich wünsche mir, dass wir noch ganz viele Jahre gemeinsam mit Tessa und Snowy geniessen dürfen.

Tessa & Snowy: Hundeleckerli, so viel wir wollen.

Was ist euer Lieblingszitat?

Es ist nie zu spät das zu sein, was man hätte sein können.

Diese Fragen hatte LIEBLINGSVIECH an uns:

1. Hund im Bett ja oder nein? 

Jein. In der Regel residieren die Mädels in ihrem Bettchen. Wenn es blitzt und donnert, zieht es sie allerdings ins Bett.

2. Was bedeutet Freiheit für dich ?

Meinen Tag weitestgehend selbst bestimmen zu können und dort zu leben, wo es uns gut tut.

Tessa & Snowy: den Rinderknochen heimlich aufs Sofa zu schleppen.

3. Wonach sehnt sich dein Inneres Kind am meisten?

Sonne, Ruhe, Meer, Schokolade und Pasta & WiFi.

Tessa & Snowy: Hundeleckerli

4. Wie entspannst du dich nach einem anstrengenden Tag?

Beim Hundespaziergang und/ oder einem Glas Wein und leckerem Essen.

Tessa & Snowy: Rinderknochen knabbern

5. Glück ist…?

Dort leben zu können, wo ich mich wohl fühle und das tun zu können, was ich liebe. Und dabei meine Liebsten um mich zu haben.

Tessa & Snowy: BOAH! RINDERKNOCHEN!

6. Süss oder salzig?

BEIDES!

Tessa & Snowy: schonmal einen süßen Rinderknochen gesehen?!

7. Bekommt dein Hund Essen vom Tisch?

Tessa und Snowy sagen: Sharing is caring….

8. Hast du einen Lieblingsort oder Lieblingsplatz?

Viele verschiedene sogar. Aber eigentlich immer gern am Meer.

9. Was hat sich durch deinen Blog/Hund verändert?

Ich durfte durch meinen Blog viele interessante Menschen kennenlernen und habe selbst viel gelernt. Denn das Bloggen bedeutet viele Rollen in einer Person abzubilden. Neben meinem eigentlichen Thema arbeitet man sich noch in Themen wie Tools & Technik etc ein.

10. Welcher Superheld wärst du gerne und warum?

Puh, ich habe so gar keine Affinität zu Superhelden. Aber ich kenne einige Menschen, die für mich „Superhelden“ sind, weil sie im alltäglichen Leben Großes leisten.

Unsere Fragen von uns an Mein Wanderhund und Clean Feeding:

  1. Wenn ihr ein Hund wärt, wie und wer würdet ihr sein?
  2. In welchen Momenten bringt dich dein Hund zum Lachen?
  3. Wie seid ihr zu eurem Blogthema gekommen?
  4. Süß oder sauer?
  5. Wen würdest du gern mal für deinen Blog interviewen?
  6. Urlaub mit oder ohne Hund?
  7. Was hilft dir, wenn du schlecht drauf bist?
  8. Hund im Bett – ja oder nein?
  9. Glück ist?
  10. In diesen Momenten kannst du einfach nicht auf deinen Hund verzichten:

Dir hat mein Artikel gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn teilst!

Deine Tina Lie

Wie fit ist dein Vierbeiner eigentlich? Ich verrate es dir! Hier geht es zum gratis DOGGY FITNESS CHECK!

  bster Award Liebster Award Liebster Award Liebster Award Liebster Award Liebster Award

Pin It on Pinterest

Shares
Share This